Dienstag, 18. Dezember 2018
News:






News

Erste Verfügung gegen Uber-Fahrer in Frankfurt am Main [12.09.2014]


Bereits am Montag hat ein Frankfurter Taxifahrer eine einstweilige Verfügung gegen einen Fahrer von Uber erwirkt. Dem Fahrer wird nun untersagt Beförderungswünsche von Fahrgästen über den Uber Pop gegen ein vorgegebenes Entgelt anzunehmen, ohne eine entsprechende Genehmigung nach dem Personenbeförderungsgesetz zu haben. Hält sich der Fahrer nicht an die einstweilige Verfügung , droht im ein Ordnungsgeld bis zu 250.000 €.

Ihr LTV e.V. Team 

 


<< zurück zur Übersicht