Dienstag, 11. Dezember 2018
News:






News

Selbstfahrende Unternehmer müssen berücksichtigungsfreie Tage nachweisen [02.09.2013]

leider haben sich die Praktiker bei der Änderung der Fahrpersonalverordnung nicht durchsetzen können

Aufgrund der Änderungen der Fahrpersonalverordnung müssen selbstfahrende Unternehmer seit Anfang Juni 2013 Nachweise - wie ihre Fahrer - über berücksichtigungsfreie Tage mitführen.

In der Praxis war es bis jetzt so, dass selbstfahrende Unternehmer dies nicht brauchten, weil dies so zwischen Verkehrsministerium und BAG vereinbart war. Nun stellt die Verordnung klar, dass auch selbstfahrende Unternehmer einen lückenlosen und schlüssigen Nachweis für berücksichtigungsfreie Zeiten, in denen keine nachweispflichtigen Fahrzeuge gelenkt wurden, bei Kontrollen vorlegen müssen.

Ein separater Nachweis - z. B. für Krankheit, Urlaub - ist aber wie bei Fahrern nicht erforderlich, wenn diese Zeiten durch manuelle Nachträge im Digitacho oder durch Beschriftung des Schaublatts/Tageskontrollblatts (ein Blatt pro Nachweistag) erfasst wurden.

 

Anmerkung der Redaktion:

ein Schritt vorwärts - zwei Schritte zurück,

von Bürokratieabbau - keine Spur!

 

Den vollständigen Text der neuen Verordnung finden unsere Mitglieder im Mitgliederbereich (Mitglieder-Login) unter

Lenk- und Ruhezeiten des Fahrpersonals/Arbeitszeit

im Dokument:     "13-05-22 FahrPersVO.pdf"


<< zurück zur Übersicht