Dienstag, 18. Dezember 2018
News:






News

Warnung des DSLV [13.08.2013]

Solarmodule aus China – Rückwirkende Nacherhebung von Antidumpingzöllen noch nicht vom Tisch!

Die Europäische Kommission hat mit Pressemitteilung vom 7. August 2013 darüber informiert, dass die EU-Antisubventionsuntersuchung zu Solarpaneel-Einfuhren aus China ohne Einführung vorläufiger Antisubventionszölle weitergeht.

Hiervon zu unterscheiden ist die Antidumpinguntersuchung, die parallel läuft. Aufgrund der seit 6. August 2013 gültigen Preisverpflichtung bestimmter chinesischer Exporteure sind deren Solarpaneel-Ausfuhren in die EU vom derzeit geltenden vorläufigen Antidumpingzoll in Höhe von durchschnittlich 47,6 Prozent ausgenommen.

Ob es tatsächlich zu einer rückwirkenden Festsetzung und Nacherhebung endgültiger Antidumpingzölle ab dem 6. März 2013 kommt, entscheidet sich erst Anfang Dezember 2013.

Der DSLV warnt nochmals alle Spediteure und Zolldeklaranten, die Einfuhrverzollungen für bestimmte Solarmodule aus China vornehmen, vor immensen finanziellen Risiken im Falle einer  rückwirkenden Einführung der Antidumpingzölle, sofern die Anmeldungen nicht ausschließlich im Normalverfahren (Einzelzollanmeldung) als direkter Vertreter mit entsprechender Zollvollmacht vorgenommen werden.

Das komplette Rundschreiben des DSLV mit den entsprechenden Hinweisen finden unsere Mitglieder im Mitgliederbereich (Mitglieder-Login) unter

Zollinformationen

"13-08-13 Solarmodule China-rückwirkend Antidumpingzoll.pdf"


<< zurück zur Übersicht