Dienstag, 18. Dezember 2018
News:






News

Österreich: Nachzahlung von Mautgebühren / Falschzahlerwarnung [17.06.2013]

Ab 1. Juli 2013 wird die Frist für die zentrale Nachzahlung von Mautgebühren in Österreich, die nur teilweise entrichtet wurden, von 48 auf 96 Stunden verlängert. Gleichzeitig bietet die Betreibergesellschaft ASFiNAG eine kostenlose Falschzahlerwarnung an

Ab 1. Juli 2013 wird die Frist für die zentrale Nachzahlung von Mautgebühren, die nur teilweise entrichtet wurden, von 48 auf 96 Stunden verlängert.

 

Hinweis:

Die zentrale Nachzahlung ist nur bei einer Teilentrichtung (falsche Achsanzahl oder EURO-Emissionsklasse) der Maut möglich. Bei gänzlicher Nichtentrichtung der Maut kann eine Nachzahlung nach wie vor nur an einer GO Vertriebsstelle innerhalb von 5 Stunden und 100 km (in beiden Fahrtrichtungen) erfolgen.

 

Welche Vorteile ergeben sich durch die Verlängerung der Frist für Sie?

 

-    Sie haben mehr Zeit, den entsprechenden Sachverhalt zu prüfen und die zentrale Nachzahlung durchzuführen.

-    Lösung der Wochenend- bzw. Feiertagsproblematik: Tritt eine Teilentrichtung der Maut knapp vor einem Tag auf, an dem Ihr Büro nicht besetzt ist, haben Sie nun ausreichend Zeit, um zu reagieren.

-    Die Gefahr von Ersatzmautforderungen in diesem Bereich wird reduziert.

 

Wie kann die zentrale Nachzahlung durchgeführt werden?

 

-    beim ASFiNAG Service Center unter der Telefonnummer 0800 400 12 400 bzw. +43 1 955 12 66

-    über das SelfCare Portal auf w w w. go-maut. at

-    über die GO SelfCare Funktion der ASFiNAG App „Unterwegs“

 

Auf welche Punkte sollten Sie bei der zentralen Nachzahlung besonders achten?

 

-    Bitte kontrollieren Sie vorab, für welchen Zeitraum bzw. für welche Mautstrecke die Nachzahlung durchgeführt werden soll. Wir empfehlen hierfür, die entsprechende Einzelleistungsinformation zu Hilfe zu nehmen. Diese können Sie am schnellsten über das SelfCare Portal auf w w w. go-maut. at abrufen.

-    Überprüfen Sie bitte, auf welche korrekte Achsanzahl bzw. EURO-Emissionsklasse Sie nachzahlen möchten. Eine nachträgliche Korrektur ist nicht möglich, wenn für den angegebenen Zeitraum bzw. die angegebene Mautstrecke bereits eine Nachzahlung getätigt wurde.

 

Schon zur Falschzahlerwarnung angemeldet?

 

Es kann passieren, dass der Fahrer nach dem Anhängen eines Aufliegers oder eines An-hängers vergisst, die eingestellte Achsanzahl bei der GO-Box entsprechend zu ändern. Meistens fällt dies dem Lenker nach der ersten oder zweiten Durchfahrt unter einem Mautportal auf - oder aber eben erst nach der Fahrt!

Genau für solche Fälle bietet die ASFiNAG einen kostenlosen Service an – die Falschzahlerwarnung. Nach Anmeldung zu diesem Service informiert Sie ASFiNAG per E-Mail automatisch darüber, wenn bei einem oder mehreren Ihrer Fahrzeuge der Verdacht einer falschen Achsanzahl vorliegt bzw. vorgelegen ist.

 

Die An- bzw. Abmeldung zur Falschzahlerwarnung ist im SelfCare Portal auf w w w. go-maut. at bzw. telefonisch im ASFiNAG Service Center unter 0800 400 12 400 für einzelne oder alle zum GO-Maut-System registrierten Fahrzeuge möglich.

 

Mitteilung des DSLV vom 17.06.2013


<< zurück zur Übersicht