Mittwoch, 12. Dezember 2018
News:






News

ACHTUNG ! Warnung vor Faxabfrage Branchenbuch www.diegewerbeseiten.com [24.02.2012]


Der Bundesverband AMÖ infomierte, dass aktuell wieder Unternehmen angeschrieben werden, um einen Eintrag in einem Branchenbuch zu bestätigen. Allerdings kommt mit der Rücksendung des Faxes ein kostenpflichtiger Vertrag zustande. Einmal mehr wird hier darauf gesetzt, dass Anschreiben nur oberflächlich gelesen und unter Zeitdruck unterschrieben werden.

Der Aufbau des Anschreibens ist pseudooffiziell gestaltet. Bei oberflächlicher Betrachtung kann man den Eindruck gewinnen, man habe es mit einer offiziellen Stelle der Region zu tun. Rechts oben erscheint der Landkreis mit einer vielstelligen Nummer, wie man sie von Aktenzeichen her kennt, ein Barcode und dann eine Textzeile „Eintragungsvorschlag zum Pluseintrag der Region", darunter im Fettdruck eine Faxnummer. Der im Text stehende Eintrag/Korrekturabzug der Firmenanschrift soll ergänzt, beziehungsweise korrigiert und möglichst binnen 5 Tagen unterschrieben per Fax an die „Servicefaxnummer" Ländervorwahl von Großbritannien zurückgesendet werden.

Mit der Unterschrift und der Rücksendung wird ein Vertrag geschlossen, der über drei Jahre läuft und jährlich 960 Euro, insgesamt also 2.880 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer kosten soll. Mit der Unterschrift wird nicht nur der Auftrag für den Eintrag erteilt, sondern gleichzeitig auch noch der Gerichtsstand Istanbul und türkisches Recht vereinbart.

Wird nicht spätestens 3 Monate vor Ablauf der Vertragslaufzeit schriftlich per Einschreiben gekündigt, verlängert sich der Vertrag um ein weiteres Jahr. Das Kündigungs-Einschreiben muss an eine Intermedia AG Ltd mit Sitz in Istanbul gehen, wobei jedoch die angegebene Adresse nicht existiert.

Auch wenn zweifelhaft erscheint, ob ein solcher „Vertrag" rechtlich überhaupt Bestand haben kann, könnte die Auseinandersetzung mit dem Anbieter wohl dennoch aufwändig werden.

In der Anlage ein Muster zum besseren Erkennen.


Downloads: R_20_09_2012_MV_Branchenbuch.pdf (539 KB)
 
<< zurück zur Übersicht