Mittwoch, 24. Januar 2018
News:






News

Frankreich: Keine Gebühreneinführung für die Registrierung im SIPSI-System 2018 [18.12.2017]


Nach Mitteilung der International Road Transport Union (IRU) wird die von Frankreich vorgesehene Einführung einer Registrierungsgebühr in Höhe von 40 Euro pro Halbjahr für die nach Frankreich entsandten Arbeitnehmer zum 1. Januar 2018 nicht eingeführt.

Frankreich hatte im Mai 2017 angekündigt, ab Januar 2018 für jeden ausländischen Arbeitnehmer, der im Rahmen einer Entsendung nach Frankreich über das SIPSI-System angemeldet wird, 40 Euro pro Halbjahr als Servicegebühr für die Nutzung des elektronischen Datenbanksystems SIPSI zu erheben.

Der Deutsche Speditions- und Logistikverband (DSLV) hatte sich in seinem Schreiben vom 17. Mai 2017 an die EU-Kommission (Anlage) entschieden gegen diese neue Gebühr ausgesprochen mit dem Argument, dass dies eine weitere exzessive und unnötige Behinderung des grenzüberschreitenden Warenverkehrs im Straßengüterverkehr mit Frankreich darstelle.

Unklar ist bislang, ob Frankreich gänzlich auf die Erhebung dieser Servicegebühr verzichtet.


<< zurück zur Übersicht